1. Die Zitadelle Mainz im winterlichen Gewand
  2. Doppelhorn von Gebr. Alexander (1915)
  3. Bemaltes Pferdefuhrwerk
  4. Kettenhandtasche mit Stofffutter (Metallwarenfabrik Wilhelm Hanss)
  5. Landschafts-Bildkarten (kombinierbar)

Kindertransporte - Die Rettung von Mainzer jüdischen Kindern ins Ausland nach dem 9./10. November 1938

Die Ereignisse des 9./10. November 1938 waren für die jüdischen Bürgerinnen und Bürger ein Schock. Viele Eltern versuchten nun ihre Kinder mit einem Kindertransport ins sichere Ausland zu schicken. In vielen Fällen war es ein Abschied für immer.

Diese Ausstellung zeigt exemplarisch drei Schicksale von jüdischen Kindern aus Mainz, die durch Kindertransporte vor der nationalsozialistischen Verfolgung geretten werden konnten.