1. Die Zitadelle Mainz im winterlichen Gewand
  2. Doppelhorn von Gebr. Alexander (1915)
  3. Marionettenbühne (1928)
  4. Kettenhandtasche mit Stofffutter (Metallwarenfabrik Wilhelm Hanss)
  5. Landschafts-Bildkarten (kombinierbar)

Neuer Service des Museums

Die im vorigen Jahrhundert noch geläufigen deutschen Schreibschriften sind weitgehend in Vergessenheit geraten. In zahlreichen Familien liegen jedoch noch in Kurrent- oder Sütterlin-Schrift abgefasste Briefe vor. An deren Inhalt sind viele Nachkommen interessiert, können die Schriften allerdings nicht entziffern.

Hier bietet das Stadthistorische Museum Mainz einen neuen Service an. Interessierte erhalten die Möglichkeit, ihre alten Postkarten und Briefe übertragen zu lassen. Von den Texten können Sprachaufzeichnungen erstellt werden. Am dritten Freitag eines jeden Monats steht Prof. Volker Beeck im Museum zur Verfügung, um den Inhalt der handschriftlichen Originale zu erschließen.

Erstmals am Freitag, 18. November 2022, bietet das Stadthistorische Museum Mainz in der Zeit von 14 bis 17 Uhr diese Sprechstunde an.

Veranstaltungsprogramm des Museums von Oktober bis Dezember 2022

Die Ruthof-Werft in Mainz-Kastel im Jahr 1952.[Bild: Archiv Armin A. Hummel]

Unsere Veranstaltungen finden Sie im aktuellen Flyer und in unserem Veranstaltungskalender.


Neue Sonderausstellung: Mainz - Stadt am Strom

Vom 30. April 2022 bis 30. April 2023 wird im Museum die neue Sonderausstellung "Mainz - Stadt am Strom" gezeigt. Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.